Freitags Selbermachen: Milchmädchenrock

Freitag, 29. Oktober 2010

Freitag also.
Diesmal liebe Leute, habe ich etwas für Euch, da kann ich nur sagen, gut, dass jetzt wieder ein verlängertes Wochenende ist ... :-))))

Angeblich soll das Wetter gut werden.
Das ist schlecht.
Weil dann muss man ja raus. Die letzten Sonnenstrahlen genießen.
Aber vielleicht ist es auch gut so, denn dann sind die kleinen Mitbewohner müde genug für laaaangen Schlaf und Muttern kann sich vor den PC setzen.

Also jetzt endlich: crafterhours!

Ein Blog zweier Ladies aus USA: Adrianna und Susan. Zwei Mädchenmütter, die sehr weit entfernt voneinander wohnen, aber diesen wunderbaren Blog gemeinsam betreiben. Und ich sage Euch Leute - was es hier gibt... würde google translate nicht so einen unglaublichen Bullshit zusammenzaubern (herrlich letztens ..blabla eine Kupplung.. ich häää? dann sah ich das Bildchen, die Rede war von einer Clutch! Jaaaaaaa, natürlich irgendwoanders als in der Mädchenwelt heißt Clutch Kupplung...naja..) also ich könnte direkt crafterhours mit hier verlinken!
unzählige Anleitungen - und alle ganz schön bebildert, sodass man auch mit gaaaanz wenig Englisch (oder eben google translate) mitkommt - für gaaaanz schöne Sachen!

z.B. den Milchmädchenrock!

©crafterhours/Adrianna/Susan

Die Anleitung sagt, dass A die Länge des Rocks darstellt - aber bei kleinen Mädchen bitte nicht zu lange, weil der Rock ja irgendwie immer unter dem niedlichen Babybauch hängt.
B ist beim Rückenteil der Taillenumfang durch 4 plus 3 cm
Beim Vorderteil alles gleich nur B vom Vorderteil plus nochmal 5 cm
Da das Ding ja ein A-Linien Rock sein soll, halt unten etwas ausstellen, aber nicht zuviel - der Rock der nach dem Schnitt in der Anleitung gemacht wurde, musste dann enger genäht werden, weil viel zu weit.
Dann macht man eine gepunktete Linie wo ungefähr der Taschenbeutel enden soll und schneidet eine Kurve aus, die den Tascheneingriff darstellt - dann nochmal Papier darunter legen und diese Eingriffkurve nachzeichnen und die Beuteltiefe durchzeichnen und ausschneiden und dann nochmal ein Papier darunter, das den großen Taschenbeutelteil darstellt - mit Hilfe des Rückenteils die Seitennaht und Taillenlinie nachzeichnen und ebenfalls die Taschenbeuteltiefe durchzeichnen.
Geschrieben würde ich das auch nicht verstehen, aber schaut Euch die Bilder an, dann ist alles ganz klar!

Dann alles zuschneiden und ev. mit Biasmaker auch die Schrägbänder selber machen.

Dann Taschenbeutel/eingriffe verstürzen und fertig machen, dann in der Mitte Weite einkräuselen - bis die Weite dem Rückenteil entspricht.

Dann schneidet man noch einen Bundstreifen zu - entsprechend des Taillenumfangs DES ROCKS und lässt einen kleinen Schlitz, wo man einen Gummi einfädelt entsprechend des Taillenumfang des KINDES minus 3cm.
Vernähen, Schlitz zunähen.
Schrägband am Saum.

Wer bei mir einen Kurs gemacht hat, weiß das da dazwischen ungefähr 100x bügeln gefehlt hat, aber jetzt kommt auf jeden Fall: FREUEN!!!!

Fertige Beispiele findet man auch im crafterhours-Flickr-Pool:

©tweelingmama

Da sieht man dann auch gleich, was die Leute aus den vielen anderen Anleitungen der beiden Mädels gebastelt haben - toll!

Aber auch sonst eine gefährliche Angelegenheit - wex Zeitfressens - ein Post z.B. darüber, wie man selbstgemachte Geschenke, die ja ab einem gewissen (Kindes?)Alter irgendwie öde daherkommen ganz professionell verpackt, sodass sie superneuteuergekauft ausschauen!
Bitte wie super ist das? (So, jetzt zu all den Stoffen und Papieren und Wollen und sonstigem Zeug, jetzt also auch noch Blisterverpackungen sammeln - GERNEEEE - wenns hilft ;-))))

©crafterhours/Adrianna/Susan

In diesem Sinn - viiiiel Spaß an diesem Wochenende!

und ein kleines ps: Ich bekomme jetzt vermehrt Mails mit dem Inhalt, wo denn das Heft sein möge und ob ich mich mit dem Geld etwa in den Süden abgesetzt hätte. Ich finde es sehr schmeichelhaft, dass Ihr lieben LeserInnen:
1. schon gaaaaaanz große Sehnsucht nach dem Heft habt und
2. einen solchen finanziellen Erfolg hinter all dem vermutet, dass es sich auszahlen könnte, dass ich schnell mal ein Nummernkonto in der Schweiz aufmache.

Also ich erlaube mir hier Stellung zu nehmen:

Das Heft kommt ENDE NOVEMBER in Eure Briefkästen! 

Es wurde eben in die Druckerei geschickt, demnächst sollte der Proof an mich zurückgeschickt werden, dann drücken wir uns alle die Daumen, dass da nix falsch ist, dann gebe ich alles frei, dann arbeiten da ein paar Menschen ganz schnell und Mitte November sind die Hefte dann wieder bei mir - wenn alles gut geht. Dann sitz ich ein paar Stunden beim Einsacken - vielleicht diesmal nicht allein ? 
dann nerv´ ich ein paar Postbeamte und den Herrn vom Paketdienst und dann helfen nur noch Gebete und Wünsche ans Universum.
Und wenn das alles vorbei ist, ist Ende November und in Eurem Briefkasten liegt ein kleiner brauner Brief von mir ;-))))

Ich habe es noch nicht ganz genau Schwarz auf Weiß, aber auch wenn ich und die Zahlen nicht sooo wirklich dicke sind, ein Gefühl habe ich doch - und ein Konto, das mir in Schwarz oder Rot genau sagt, wie es ausschaut. Und ich sage nur: Es zahlt sich weder das Nummernkonto noch der Süden aus. Um genau zu sein, damit würde ich wohl kaum die Straßenbahnkarte in den Süden von Wien bezahlen können.
Nein, natürlich soll das Heft hier mal auch mich ernähren. Aber ich bin bescheiden und war es immer und werde es auch in Zukunft sein. Und das hier ist in 1. Linie ein totales Herzprojekt!!!!
Daher ist es eigentlich ein ganz klein bissi auch eine Kränkung mir Nepp an Euch und unlauteres Unternehmen zu unterstellen ...





6 Kommentare:

  1. ohh, danke für den süßen rock :) perfekt um mein schottenkarowollstoff zu verwursten :)
    und ausserdem...
    also ich mein, ganz ehrlich: eben, hier geht es um ein wunderschönes eigenprojekt auf das sich das warten lohnt. das doch wie mit bestellten selbstgenähten dingen, die liegen auch nicht wie vom versandhausgeschickt im 24h-service im briefkasten... wir haben hier ja nicht die bild oder den stern aboniert, sondern ein kreativen, kleinformatigen augenschmaus :)
    lg
    die kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Dolores!

    Ein ganz großes DANKESCHÖN an Dich für diese tollen Hefte.Es ist so schön ,daß es Menschen wie Dich gibt ,die solche Projekte die von Herzen kommen starten , auch wenn finaziell dabei nicht viel oder gar nichts bei rausspringt.
    Mich macht es traurig zu lesen ,daß Du solche Mails bekommst.
    Bin schon sehr gespannt auf das nächste Heft.

    Wünsche Dir und Deiner Familie ein schönes Wochenende.

    Ganz liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Muß auch mal Hallo sagen. Danke, danke, danke für die tollen Hefte. Ich wohne hier im verlassensten Teil Deutschlands, aber deine Hefte kamen sehr pünktlich und sauber verpackt hier an. Wenn das nichts ist. Viele Grüße von Andrea die dieses Jahr Kärnten für sich entdeckt hat

    AntwortenLöschen
  4. Hi Dolores,

    ach,du meine Sch.....,die Leut´sind echt der Wahnsinn!!Wurscht,du machst dein Ding und das ist am wichtigsten für dich-und wie man so sieht sind viele,viele andere sehr glücklich darüber,das du ,dein Heft für uns machst!!!
    Ein dickes Dankeschöne und mach weiter so.....wünsch dir einen schönes langes Wochenende mit deinen Lieben
    Lieben Gruß aus Wien
    Michaela

    AntwortenLöschen
  5. dein heftl in meinem postkastl zaubert ein lächeln, gefüllt mit goßer vorfreude, in mein gesicht :) danke!!!!! und wer will denn schon in den süden, wenns in wien grad so schön ist?
    liebe grüße aus wien Lisi

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Dolores, tut mir Leid, dass du dich mit solchen Vorwürfen herumschlagen musst. Hoffentlich nimmst du dir das nicht zu sehr zu Herzen. Mal eine andere Frage: hast du nicht irgendwo in der Blog-Welt eine tolle Idee für eine St.Martin-Laterne gesehen? Julia

    AntwortenLöschen

kleinFORMAT All rights reserved © Blog Milk - Powered by Blogger