Ich habs Euch versprochen.
So sieht das aus, wenn mein kleines Kind was von mir anzieht!
Nicht ganz ernst zu nehmend reihe ich mich nun in die schöne Blogreihe: Was mein Kind heute trug:

Am Kopf:
Eine Pinguinmütze einer lieben Grazer Architektin, die ich mal besser kannte, als wir beide noch Studentinnen waren...
Am Oberkörper:
Eine supertolle Reima-Jacke, da kann es ruhig sibirisch werden bei uns.
Unten:
Ganz drunter (sieht man nicht) eine rosa geringelte Leggings vom Hofer/Aldi
dann: blümchenbunte Hose von Boden
drüber: DER Rock
ganz ganz unten:
Schuhe von Elefanten

Jetzt könnte man durchaus anmerken, dass irgendwer all den Kram ja gekauft haben muss. Stimmt. Aber wie das so ist, bei 2. Kindern NICHT AUF EINMAL!
Und daher kulminieren sozusagen am Zweitkind alle Geschmacksphasen der Mutter.
Inklusive der des Kindes selbst. Denn natürlich ist das alles selbstgewählt. 
Ich werde das Bild gut aufbewahren ;-))))))))

Wer es besser machen will, könnte am Wochenende zum Minicosmos nach München: ein kleiner, feiner Designmarkt für schöne Kinderdinge!

Und wer ein bisschen mit mir im Boot sitzt, könnte all das Augenkrebs gefährdende Zeug zu Pennys shack schicken - die macht dann wunderschöne Decken draus, echt!