Dienstags anziehen: Heute nicht, heute geht es um EUCH!

Der heutige Beitrag hat ganz viel mit dem Gefühl zu tun, dass ich schon seit längerer Zeit habe. Dass ich Euch sooo gerne vielleicht den einen oder anderen Tipp geben mag, um sich großartig zu fühlen. Um die wundervolle, tolle Frau zu unterstützen, die jede von uns in ihrem Inneren hat. Und die so leicht verdeckt, verschüttet, versteckt wird, von dem was man unter Alltag subsummieren kann.
Tipps (modetechnisch natürlich) vielleicht auch, damit Ihr (noch) mehr Komplimente bekommt…

Naja, dass Dove tolle Werbung macht, das wissen wir ja schon länger. Aber dass ich Tränen in den Augen habe, wenn ich einen Werbespot anschaue, das passiert mir nicht so oft.
Aber als ich den hier gesehen habe, wusste ich, der MUSS hierher… geht es nicht jeder von uns so?

In diesem Sinn Mädels: Heute sofort wird in den Spiegel geschaut und was Schönes an sich entdeckt. Und wenn das leicht geht, dann noch was finden, und dann was Drittes…
Das muss werden wie Zähneputzen! (Da bin ich jetzt ganz streng ;-)))
UND: heute wird einer Freundin, einer Kollegin oder einer Nachbarin ein nettes Kompliment gemacht!
Ich werde immer wieder Zeugin von Szenen, wo Frauen sich gegenseitig mit soviel Neid und Missgunst begegnen, buahh, dazu ist doch das Leben viel zu kurz Mädels!

Nein, schaut Euch mal das an und dann macht anderen soviele Komplimente, wie Ihr noch nie getan habt…

Wer gar kein Englisch versteht: Der Zeichner ist ein ehemaliger FBI-Phantombildzeichner. Er hat die Frauen NICHT gesehen. Zuerst kam eine Frau rein und hat sich selbst beschrieben. Er hat sie nach ihren eigenen Beschreibungen gezeichnet = linkes Bild. Dann kamen ANDERE Personen, die GENAU diese Frau zuvor gesehen haben und der Zeichner hat GENAU DIESSELBE Frau dann nach den Beschreibungen der ANDEREN gezeichnet = rechtes Bild.
Ihr seht selbst im Video, dass die linken Bilder allesamt eher durchschnittliche Frauengesichter zeigen, die (und das hat mich am meisten schockiert) alle sehr frustriert und verhärmt dreinschauen. Aber die rechten Bilder zeigen eigentlich alle durchgehend schöne offen Frauen, die man gerne kennenlernen möchte …. WIE SEHEN WIR UNS SELBST???
Mädels, bitte das muss sofort aufhören – jetzt mal ordentlich heulen und dann sofort Programm s.o.

Mehr zur neuen Dove-Kampagne hier und hier.

Todays post is very connected to my feeling which more and more developed through the past weeks and month: I reeeeaaaaaally would love to give one or another tip to improve your general feeling. To support the georgous woman everyone of us has within her. Who is so easily covered and unseen by all that hassle, which is called daily duties. Tips (fashion related of course) maybe you get some more compliments…


We all know about the really good ads from Dove. But I rarely experience myself having tears in my eyes when watching an ad in TV. So when I saw this, I knew I HAVE to share it here… didn´t we all feel the same?


So, todays program: face yourself in a mirror and find at least ONE beautiful thing. When that comes easily, find another and then a third…
THIS IS YOUR NEW DAILY HABIT – like toothbrushing – and I am VERY SERIOUS about that!
AND: make a compliment to a friend, a neighbour, a workmate!
So often I witness women, who confront each other with so much hate and envyness… Girls, life is much too short for that!


So, first watch the ad and then go around and spread compliments, as much as you never have done before…


more about the new Dove campagne here.

15 Kommentare
  1. Dolores
    Dolores sagte:

    Ach ist das schön … und doch so einfach eigentlich? Ein Lächeln hier und eine Geste da und schon läuft das Leben etwas runder. Auch (oder vor allem) wenn es mal eben grad ziemlich uneben ist … und ich kann Euch nur sagen, bei mir ist es grad eigentlich sehr sehr holprig…insofern ist mir jedes Mittel recht, das mir innere Kraft gibt und die Überzeugung, dass am Ende des Tages hauptsächlich meine eigene Wahrnehmung ist, die dafür sorgt, ob ich grad durch die knietiefe Sch.. wate oder ob das eine Lebensphase ist, aus der ich was lernen werde. Auch wenn ich das momentan noch nicht so sehe. Aber ich will eben gar nicht von wirklichen Krisen reden. Sondern von dem Alltag, wo gerade wir Frauen uns sehr leicht wie die sprichwörtlichen Schlangen in der Grube benehmen …mit einem Wink an Tati! Das ist ja eigentlich besonders schlimm, dass dort, wo man wirklich etwas FÜR die Frauen tut – und Mode tut sehr viel für Frauen (und das mein ich jetzt im allerpositivsten Sinn!) – eines der gefährlichsten Pflaster für die Frauen ist… Also: Weiterlächeln, weiter Komplimente machen und weiter täglich was Hübsches an sich finden ;-)))

  2. Anonym
    Anonym sagte:

    Wow hat mich sehr berührt und auch betroffen gemacht, denn wenn man aus einer Branche kommt wie die Meine ( Modeindustrie ) dann weiß man ganz genau wieviele Häßliche Dinge sich Frauen manchmal sagen oder nur durch Blicke ausdrücken…
    Ich werd mir auf jeden Fall eine gute Tat am Tag an einer Mitfrau vornehmen!
    Liebe Grüße aus Boss City
    Tati

    Ps.: by the way….ich hab schon drei vonm deinen Schnitten bestellt und war von allen begeistert!!!!! Weiter so……..

  3. Sonia
    Sonia sagte:

    Wouhaouuu!!!!
    Einfach um verfend!!
    Danke für diese tolleund aufbazte Mommente!
    Liebi Grüssli aus der Schweiz
    Sonia

  4. Dolores
    Dolores sagte:

    Vielen Dank liebe Britta!
    Gerade in einer Krise fällt es schwer, irgendwas Positives zu finden. Aber genau darin liegt oft (meist-immer?) die Chance einer Krise… Heute sind es die Haare, morgen können es die Haare und das Lachen sein…und irgendwann hoffentlich wir als Ganzes. Eben gleichgültig, ob da was krank, schief oder sonst wie ist – auch Dir schönen Tag!

  5. Anonym
    Anonym sagte:

    Liebe Dolores, was für ein schöner Post – vielen Dank dafür. Wir sind oft zu schnell, mit dem Be- bzw. Verurteilen von Menschen und auch oft zu hart zu uns selbst. Ich habe es so oft erlebt, dass die Menschen ein Kompliment nicht mehr annehmen bzw. auch verteilen können – oder missverstehen. Durch meine Krankheit bin ich durch viele Tiefen gegangen und habe mich zwischendurch selbst so kritisch betrachtet (besonders, wenn ich nach den Medikamenten aufgegangen bin, wie ein Hefekuchen ;). Doch dann habe ich gemerkt, dass ich meine Haare liebe und dass doch noch mehr in mir steckt, als diese Krankheit. Ich übe mich in Achtsamkeit – gegenüber anderen und mir selbst. Nochmal – Dankeschön und einen Dir noch einen schönen Tag. Liebe Grüsse Britta

  6. JetteCoquette
    JetteCoquette sagte:

    Das Kompliment hab ich gestern Abend schon erledigt ;-), da tanzte eine so graziös beim Zumba, das konnte ich nicht unkommentiert lassen.
    Ich habe glaube ich ein viel positiveres Bild von mir als ich bin, oder ich bin unfotogen!?:-D

    Aber ich glaube es ist viel dran an dem Spot, wir sind doch kritisch mit Kleinigkeiten, die anderen nicht auffallen oder Sachen, die uns von unbedachten Müttern oder fiesen Klassenkameraden eingeredet wurden, die aber nicht stimmen.

    Ab sofort wird noch mehr an mir geliebt! 🙂
    LG Eva

  7. ALPENGLANZ
    ALPENGLANZ sagte:

    echt sehr berührend! sollte frau sich in einer grell beleuchteten umkleidekabine am handy anschauen,
    Danke fürs Teilen! Und dein Mama-Frauschwerpunkt ist super!
    Lg
    Lisi

  8. Anonym
    Anonym sagte:

    Danke für den tollen Post. Er geht einem wirklich nahe.
    Liebe Grüße und mach weiter so.
    Birgit

  9. Karolina
    Karolina sagte:

    Liebe Dolores,

    ohne bisschen Heulen geht tatsächlich nicht…
    Dein Beitrag stimmt mich sehr optimistisch und ich mache heute ganz sicher einen netten Kompliment!
    Danke.
    Karolina

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Kommentar verfassen